Tierärztliche Gemeinschaftspraxis für Kleintiere Dres. K. Wittig & S. Kramer

Wir wollen, dass es Ihrem Liebling gut geht!

Kaninchen

          Alles rund um die Impfungen

          Aufzucht Kaninchenbabies 

 

   Büchervorschläge:  

           Artgerechte Haltung - ein Grundrecht auch für Kaninchen, Ruth Morgenegg, tbv 

           Why does my rabbit...?, Anne McBride, Souvenir Press

 

  Ihre Tierärztinnen informieren – aus aktuellem Anlaß

          RHD-Virus, Varianten 1 und 2

 Die „Chinaseuche“ = RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease) ist eine Viruserkrankung, die Kaninchen befällt. Bisher wurde in Deutschland nur das RHDV-1 gefunden, gegen dieses Virus kann erfolgreich geimpft werden. In den letzten Jahren trat in Frankreich eine weitere Variante, das RHDV-2, auf. Dieses ist jetzt auch nach Deutschland gekommen und sorgt nun für viele Todesfälle, v.a. im Raum NRW. Die Erkrankung führt zu einem akuten Sterben der Kaninchen, oft ohne vorhergehende Symptome (hohes Fieber, Blutungen).

Impfstoffe: 

     Der in unserer Praxis bisher verwendete RHDV1-Myxomatose-Kombinationsimpfstoff, der nur 1x jährlich geimpft werden muss, ist die Wirkung gegen die neue RHD-Variante nicht nachgewiesen, jedoch scheint ein gewisser Schutz zu bestehen.

      Es gibt Einzel-Impfstoffe gegen die RHDV-1-Variante, die zwar die Ansteckung mit RHDV-2 nicht vermeiden, aber schwere Verläufe der Erkrankung mit Todesfolge bei der Mehrzahl der Kaninchen verhindern können.

     Voraussetzung ist allerdings eine zweimalige Impfung im Abstand von 3 Wochen und danach ½-jährige Wiederholungsimpfungen mit dem Einzelimpfstoff, zuätzlich mit der dann 2x jährlich zu verabreichenden Impfung gegen Myxomatose als Einzelimpfstoff.

      Zur Zeit ist dieser Einzelimpfstoff leider nicht lieferbar, aber wir bieten ihn gerne an, sobald er wieder verfügbar ist. Bitte sagen Sie uns einfach Bescheid, wenn Sie diese Variante bevorzugen. Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald wir ihn bekommen haben.

Ein paar Kollegen bieten die Impfung mit dem ausländischen Impfstoff an, sie können deren Adressen gerne bei uns erfragen.

Es soll noch in diesem Jahr ein inländischer Impfstoff gegen das RHDV2 zugelassen werden, zur Zeit ist März bis Mai 2017 im Gespräch  - wir werden unsere Kunden, die ihre Kaninchen impfen lassen, dann anschreiben, sobald er verfügbar ist.

     In der Zwischenzeit empfehlen wir weiterhin die jährliche Kombi-Impfung (schließlich gibt es ja auch weiterhin RHDV-1 und Myxomatose…)

 

Prophylaxe:

     Da das Virus durch Sekrete, Exkrete (Blut, Speichel, Kot, Urin) sowie Insekten (Mücken), Futter,       Gerätschaften und Personen übertragen werden kann, kann man zum Schutz vor der RHDV-2-Infektion folgende Maßnahmen durchführen:

  • Verhinderung des Mückenkontaktes durch Mosquitonetze über dem Käfig und dem Auslauf im Garten sowie Stechinsektenabwehrmaßnahmen
  • Verhinderung des Kontaktes mit wilden Kaninchen
  • keine Fütterung von Futterpflanzen, die mit Wildkaninchen in Kontakt gekommen sind

 


   

Meerschweinchen:

           Meerschweinchen: Was Sie schon immer über Meerschweinchen wissen wollten

  

   Büchervorschläge:  

          Artgerechte Haltung - ein Grundrecht auch für Meerschweinchen, Ruth Morgenegg, tbv

 

 

Hamster, Maus, Ratte:

       Nagetiere, Kleinsäuger: Die Infoseite rund um Kleinsäuger